Week 18

01/05/2017 - 07/05/2017 (KW 18)


N/A

Mon 01 May

BOEM*MOE: 1. Mai Krisensitzung

LIVE, ab 12:00

BOEM*MOE: 1. Mai Krisensitzung
Erhebet Euch, zu Tisch!
Migrating Kitchen deckt auf!
Im MOË zum 1. Mai

Appetit statt Apathie!


Die Situation ist schlecht. Groß werden die Demo's am 1. Mai, wohl nicht sein. Auf Straßenfeste, haben wir auch keinen Bock. Letzte Woche bei einer Dokumentation über die Münchner Sicherheitskonferenz, sagte einer der Interviewten, ein älterer Herr: "ich erinnere mich als Kind, zur Zeit des Kalten Krieges, da nahm uns der Lehrer, führte alle Schüler in die Kapelle, wir mußten uns alle bei der Hand nehmen, und beten das die Welt diesen Tag übersteht. Der Lehrer sagte es sei der Tag des Jüngsten Gerichts gekommen." Gleichzeitig, sind Schiffe nach Nordkorea unterwegs, und Europa überlegt, wo es seine Flüchtlinge gut unterbringen könnte?

In Wien findet keine MAYDAY statt. Niente, nada... alles gut hier? Haben wir einen Grund zum feiern? Große Siege errungen?

Und trotzdem, BOEM* feiert Geburtstag und MOË wird verflixte 7 Jahre alt. Dabei ist BOEM wie ein schöner Toter auf Urlaub, so wie das MOE vielleicht bald auch. Nutzen wir die fantastische Infrastruktur einer ehemaligen Fabrik um am Tag der Arbeit, uns die Bäuche voll zu schlagen!

Es wir gegrillt! Kommt und feiern wir gemeinsam die Erfolge der Linken!
Alles ist gut! Oder nicht?

Ja, über diese Frage, wie weiter, was tun, wie organisieren, wie überleben ... möchten wir uns im Rahmen einer offenen Krisensitzung - spitzenmäßig - unterhalten. Es wird open-mic und speaker's corner sessions geben. Wir heizen euch ein!

In bester linker Tradition verhandeln wir über die Dramaturgie noch mit den verschiedensten Organisationen und Individuen die hier noch mitmachen. Aber, eben, jetzt seid Ihr dran, für Euch ist immer noch Platz, nehmt ihn Euch!

MOE, BOEM, Migrating Kitchen, PRO21 laden ein, rufen auf ::: kommt!

don't talk shit to our beat!

Programmpunkte:

the famous boem*prolococktail bar mit Easy Amin und Reuel! shake it or break it! / prolokaraoke "the monument of happiness" Spass für groß und klein, bis die Polizei kommt! / 5 Jahresplan presented by boem* / Pro 21/ Top3-Straßen-Hörspiel mit Zavod Avariya Parnograd + Doktor No / DJline mit Pro 21, MONSTERFRAU/Staatsaffaire, Wladimir Glitschcore


N/A

Thu 04 May

spielen bis es rot wird

JAM SESSION, 20:00

bild sprache tanz musik
spielen bis es rot wird
N/A

Fri 05 May

Stammberger/Voglsinger + Fischer/Araszkiewicz

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Norbert Stammberger/Stefan Voglsinger

Die Zusammenarbeit begann auf dem Festival "International Tubax Super Session" in München und setzte sich auf dem "Multiversal Festival Neapel" im Club CellarTheory fort. Extentrische Improvisationen und Extremprocessing treffen kongenial aufeinander.
Norbert R. Stammberger wurde 1958 in Coburg geboren. Lebt und arbeitet in München. Er reist weltweit als Solist mit dem eigenen Projekt „Neue Musik in alten Räumen“ und als Gastsolist auf zahlreichen Festivals der Noise-, No-Music und Hardlistening Szene. Er schreibt Musik für Orchester und für Ensembles Zeitgenössischer Musik. Die wichtigsten Veröffentlichungen sind seine Recitals für Saxophon "Poem I-X", und Ensemblearbeiten "Esembleworks I-III" und "re-recordings & artworks vol. 1 und 2". Seit 2012 leitet er das ‚KlangBüro‘, ein Gesamtkunstwerk aus Aktions- und Klangkunst. Die Werke von Norbert R. Stammberger finden physisch und digital weltweite Verbreitung im Verlag GNU Records & Publishing, München. https://about.me/norbertstammberger

Michael Fischer/Franciszek Araszkiewicz - Fluctuations 2

Music for tenor saxophone, violin (Michael Fischer) and electromagnetic fields (Franciszek Araszkiewicz). With Fischer's use of extended techniques and feedback system as well as Araszkiewicz's electronics governed by real-time scanning of electromagnetic fields and brainwave activity the performance will show the timbral variety of this unique instrumentation: from noise and drone structures to ambient sounds.
Franciszek Araszkiewicz creates instrumental, vocal-instrumental, electroacoustic and audio-visual compositions as well as interactive installations, in addition to conceptual art and film music. Studied composition at the Academy of Music in Krakow (2009-2013 under direction of Krzysztof Knittel, 2013-2015 in class of Marcel Chyrzy?ski). Currently continues his PhD studies in field of composition at Academy of Music in Krakow. His works have been performed at, among other, International Electroacoustic Music Festival Musica Electronica Nova 2015, the 27th 26th International Festival of Kraków Composers (2015,2014), Festival Audio Art (2015, 2014, 2011), AXES Triduum Muzyki Nowej (2012), Festival Kultura 2012 in Warsaw as well as Athens Video Art Festival 2013 (with Anna Petelenz). http://araszkiewicz.fr
Michael Fischer works on the speech immanence of sounds on saxophone, violin, soundscapes and conducted instant compositions. In 1999 he started implementing the electro-acoustic phenomenon feedback, developing the feedback_saxophone, based on a non-effect, analog set-up. Exploring the common grounds of poetic manifestations within the different media/art-forms he worked with significant artists in music, experimental movie, op-art, conceptual art and poetry. In 2004 he launched the Vienna Improvisers Orchestra; as instant composition conductor, he also works with international large ensembles/choirs. http://m.fischer.wuk.at/

Pic: Michael Fischer/Franciszek Araszkiewicz




N/A

Sat 06 May

AVA+BASTL RITUAL GROOVE

WORKSHOP | LIVE | SILENT DISCO, Doors 14:00

Brno, Vienna and Bratislava. So close, yet pretty disconnected when it comes to cooperation of the local experimental music scenes with each other. Brno-based collectives AVA kolektiv and Bastl Instruments are presenting an all-day-and-night reunion of musicians representing vibrant scences of Vienna, Brno and Bratislava to hold a huge farewell to mo.ë.

For the first time, Mo:e will experience a rave party until the late night. All-day chillout with live acts and djs, workshops, underground and collaboration spaces for sharing of different ideas will turn into a rave ala "silent disco" at 22.00.

PROGRAM: 14 - 22 Day-time "chill-out" >>>
Live acts and djs playing for a dancefloor of a size of your mind. Playground for music, workshops, collaboration and sharing of different ideas.

22 - 04 All-night "silent rave" >>>
Raving ala "silent disco" in Mo:e for the first time! Sound spread all over the place through the headphones. Limited capacity.

LIVE ACTS AND DJS / Brno and Bratislava
Tatratank/16clrs (live / AVA), Ssnurssla & Sun Drugs (djs / AVA), Jvris (djs / Extitab / Protosites) BZGRL (live - 4-channel), Rello & Castrato (live / Bastl), Djambo (live / Bastl), Outin (live / Bastl) OGJ (live / Bastl), Arsen (live / Bastl)

LIVE ACTS AND DJS / Vienna:
Dick DeLorean (live), Birdkid (live), Burlin Mud (live), Vistor (Jung an Tagen dj set), Veronika Mayer (live), More TBA

WORKSHOPS and COLLABORATIONS:
AVA & co.: Moving Spaces - open stage. AVA will join the local performers and field recording enthusiasts to hold a 4-channel improvised installation-goes-concert performance. Deep listening: Sounds. They are everywhere. Let's give them a deep listen, actually, a deeper experience.
CommuniTea: Tea is a medium… for learning, for sharing different ideas, and for creating spaces of comfort… any time, any where. AVA's Community Shaman Snediggen Snurssla will share some of the simplest ways how to prepare tea as you go… any time, anywhere. Wanna cool down during the hot summer time? Wanna warm up and get a kick of energy before you start playing your show? Join the CommuniTea.
Coffee workshop: Valentino from Bastl instruments will hold a workshop to immerse you in the realm of the daaaaark magic. More TBA

About AVA:
https://facebook.com/avantyry
AVA collective is a group of music producers, promoters and DJs residing in Brno, Czech Republic, and Bratislava, Slovakia. For years, AVA has been bringing seemingly invisible urban spaces into life by concerts, performances and parties ranging from various adventurous bands, or experimental techno to ambient, or electro-acoustic improvisation.

About Bastl Instruments:
https://facebook.com/bastlinstruments
Bastl Instruments is a brand and collective for electronic hand-made musical instrument which continues the instruments tradition set up by Standuino. Durirng the recent years, the brand has become a community of enthusiasts dedicated to modular synthetizers.


    Week 19

08/05/2017 - 14/05/2017 (KW 19)


N/A

Tue 09 May

Onno Ennoson - The Never Subversive Forever

EXHIBITION, 19:00

Die Ausstellung 'The Never Subversive Forever' blättert die Kombination
von visuellen, textuellen und klanglichen Arbeiten
als gleichberechtigte Teile meines künstlerischen Schaffens auf :

Kalligraphische Methodik. Typographen. Alphabete.
Rhythmen & Vibrationen. Schichtungen & Verwebungen.
Techniken der Collage und des Samplings.
Visuelle Poesie. MetaLetterLover Resonanzen.

#Acryl auf Leinwand.
#Papier Arbeiten.
#Wand Objekte.
#Performances.

Seit Ende der achtziger Jahre Entwicklung kalligraphischer Methodik. Textgenerierung und Permutationen. Automatisches Schreiben. Typographische Formungen. Regenerierende Alphabete. Ab Mitte der neunziger Jahre ergänzen elektroakustische Klangkompositionen das Repertoire.


Ausstellungsdauer: 09/05-13/05/17

LIVE
Feron
Mit: Dita Mattersdorfer (Rhythm), Onno Ennoson (Drones, Sounds+Voice)
Form
Mit: Ronald von den Sternen (Bass), Alexander Haas (Drums), Andreas Grünauer (Posaune)
Die radikale Materie



N/A

Tue 09 May

Feron | Form | Die radikale Materie

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Feron
Mit: Dita Mattersdorfer (Rhythm), Onno Ennoson (Drones, Sounds+Voice)

Form
Mit: Ronald von den Sternen (Bass), Alexander Haas (Drums), Andreas Grünauer (Posaune)

Die radikale Materie
N/A N/A

Wed 10 May

Fischer/noid/Ennoson + Fischer/Ennoson

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Fischer/ noid/ Ennoson
Geige, Cello, Live Electronics & Field Recordings

Vermögen Drone Strukturen, die das persönliche Zeitempfinden verändern können,
möglicherweise ebenso zu Veränderungen bzw. Erweiterungen der visuellen Wahrnehmung führen? In der Entschleunigung der Einschlupflöcher gewahr werden.
Halten Sie Ihre Sehnerven bereit und schalten Sie auf 'Empfang'.


In der folgenden Pause der
'Dyk In Eye Diary Whisper Choir',
eine Visual Poetry Projektion.


Fischer/ Ennoson
Saxophon, Elektronik & Voice

Improvisation als Option.
Raum der Ort.
Echtzeit Collage mit 'Flow'.



N/A

Thu 11 May

Šopron Shuffle #10: Markus Krispel/Matija Schellander/Szilveszter Miklós

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Markus Krispel – saxophones | Matija Schellander – double bass | Szilveszter Miklós – drums

Borderless Dissonance ist eine länderübergreifende Plattform für eine Serie International besetzter Konzerte, initiiert von der Slovenischen Kultur- und Kunstvereinigung KUD Mreža. Den Begriff 'borderless' verstehen wir als einen speziellen Zugang zu Improvisierter Musik, in dem die Protagonisten ihre musikalischen Ideen und Techniken ohne einander zu kennen im Kollektiv vorstellen, mit ihren Instrumenten und Stimmen frei improvisieren. Die einzige Regel besteht in der Bereitschaft für Aufmerksamkeit für die Mitspielerinnen und das Kollektiv in der selben Weise, gemäss des Anspruches auf den eigenen Aktions- und Spielraum. Dieser Zugang erfordert grosse Sensibilität und gegenseitiges Vertrauen, welche seltene Werte in unserer heutigen Gesellschaft markieren. 'Borderless' reflektiert ebenso unsere reale Gegenwart, in der physische und ideologische Grenzen zwischen Religionen, Ländern und Nationen zu erstarren scheinen. Der Begriff Dissonanz verweist auf non-idiomatisch improvisierte Musik als Genre, in der weder Harmonie, Melodie oder Rhythmus in konventioneller Weise repräsentiert sind.
http://kudmreza.org/borderless-dissonance/

Markus Krispel (1977) startete seine musikalische Laufbahn als Mitgied der Kollektive 'LICHT' und 'Ron Bop', veröffentlichte Solo als 'Der Polizist' und 'Lesco Lak', Homerecording Projekte mit allerlei interessantem und klassischem Instrumentarium. Später widmete er sich hauptsächlich dem Alt – Saxophon und begann das 'Neu New York Music Institute' im Celeste, Wien, zu besuchen, initiert vom Amerikanischen Saxophonisten Marco Eneidi 2005, welches sich heute 'Monday Improvisers Session' nennt und weiters jeden Montag am selbsen Ort stattfindet. Er trat und nahm mit Musikern, wie Marco Eneidi, Mars Williams, Jean-Luc Guionnet, Carl Ludwig Hübsch, Jasper Stadhouders and Stefano Giust.
markuskrispel.eu

Der Kärntener-Slowenische Komponist und Improvisationsmusiker Matija Schellander (1981) legt und arbeitet in Wien. Sein Hauptinstrument ist der Kontrabass, auf dessen Solo – Spiel er sich in den letzten Jahren konzentrierte und speist den Modularen Synthiesizer mit processed input:moving air output. Während seines Aufenthaltes in Berlin 2011-2012 entwickelte er ein Intermediales Projekt, welches Raum, Bewegung, Licht und Klang verknüpft. Ein weiteres Solo Stück ist eine Komposition für Dreyer’s 'Passion of Joan Of Arc', in Auftrag des Filmarchiv Österreich 2013. Er arbeitete mit vielen Komponistinnen und Musikerinnen wie Isabelle Duthoit, Michael Thieke, Franz Hautzinger, Kazuhisa Uchihashi, Burkhard Stangl, Andrea Neumann, Okkyung Lee and Enrico Malatesta. /
matija.klingt.org

Der Ungarische Free Jazz Schlagzeuger Szilveszter Miklós (1983) startete seine musikalische Karriere auf der Violine, wobei er kurz darauf zum Schlagzeug wechselte. Er graduierte auf der 'Franz Liszt Academie' für Musik in Budapest und ist der Überzeugung seine wahre Ausbildung basiert auf der Erfahrung der Interaktion mit seinen älteren ungarischen Musikerfreunden wie Mihály Dresch, István Grencsó, Ákos Szelevényi, Tibor Szemz?, Szilárd Mezei and Róbert Benk?. Er arbeitet kontinuierlich mit führenden ungarischen Jazzmusikern und ist Teil internationaler Kollektive mit Künstlern wie Peter Brötzmann, Lewis Jordan, John Dikeman, Rudi Mahall and Han Bennink; und kollaborierte mit den Free Jazz Ikonen Marco Eneidi und Johannes Bauer.
https://youtube.com/watch?v=dWamDZeX3xc

v
N/A N/A

Fri 12 May

Klangkueche

INSTALLATION | PERFORMANCE, Doors 19:00, Stage 20:00

Mit: Ennoson, Philip Leitner, Power

Die Klangkueche kümmert sich um die Tafelmusik
des gemeinsam inszenierten Essens…

Die Umwandlung von Geräuschen
zu Strukturen, die wiederum
in verschiedensten Dosierungen
zusammen gefügt
neue akustische Gerichte ergeben.

Dem Tafel Ereignis eine zusätzliche
Ebene der Wahrnehmung eröffnen.

Gastro-akustische Klangmaterialien,
deren Prozessierung und Komposition...

Klänge von Gegenständen
und Nahrungsmitteln…

Rhythmen, die sich den
dokumentierten
Arbeitsabfolgen
entbergen...

Unerwartete Klangwelten,
auch und gerade aus den kleinen Teilen…

Die Klangkueche bedient sich
wie die Chefköchin oder der Chefkoch
diversester Arbeitsvorgänge, die, teilweise sehr zeitaufwendig,
vor der eigentlichen Zubereitung des Ereignisses statt finden.

Die Selektion der geeigneten Zutaten.
Die gewünschte Formatierung der Bestandteile.
Ansätze und Konzentrate.

Die hier verwendeten Rezepturen gewinnen durch ihre inne
wohnenden Beweglichkeiten.

Die Klangkueche ist nicht an Modellen von 'Easy Listening' oder 'Gastro Muzak' interessiert.

Viel mehr transferieren wir Teile der Akustik aus dem Küchenbereich
in modifizierter Form in den räumlichen Bereich,
in dem Gäste und Teilnehmer der Aktion des gemeinsamen Essens eine soziale Skulptur bilden,
die sich durch ihre Anwesenheit, Schmackhaftigkeit und Wohlklang auszeichnet.

Die Klangkueche verfolgt
ihre eigenen Strategien von
Sound Skulpturierung, 'Reality Morphing' und der
Ermöglichung des Unerwarteten als Kollektiv
von Klang-Akteuren verschiedenster Couleurs.



N/A

Sat 13 May

SchattenSprungReprise 'Digital Version' + T.A.S.S.[Teaming-Autonomy-Swarming-System]

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Mit: Renfah, Ennoson & Manifestationen
    Week 20

15/05/2017 - 21/05/2017 (KW 20)


N/A

Tue 16 May

DADADADA (2017)

EXHIBITION, 19:00

Mit: Arnold Berger, Anna Bochkova, Alexander Felch, Alice Felch, Paul Gründorfer, Julia Goodman, Christoph Höschele, Viktoria Morgenstern, Gernot Petjak, Siggi Sekira, Eduardo Trivino Cely, Talitha Tvarocska, Anna Vasof, Michael Weidhofer, und special surprise guests (tba)

Kuratiert von Alexander Felch und Christop Höschele


Ausstellungsdauer: 16.- 21.5.2017

Am Eröffnungsabend:
ddkern (A), DN4! (A) | LIVE

hoec + Miss Management + MONSTERFRAU | DJ<

Pic: Anna Bochkova
N/A

Wed 17 May

Šopron Shuffle #11: Gergö Kováts/Margarethe Maierhofer-Lischka/Vid Drašler

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Gergö Kováts – saxophones | Margarethe Maierhofer-Lischka – double bass | Vid Drašler – drums

'Borderless Dissonance' ist eine länderübergreifende Plattform für eine Serie International besetzter Konzerte, initiiert von der Slovenischen Kultur- und Kunstvereinigung KUD Mreža. Den Begriff 'borderless' verstehen wir als einen speziellen Zugang zu Improvisierter Musik, in dem die Protagonisten ihre musikalischen Ideen und Techniken ohne einander zu kennen im Kollektiv vorstellen, mit ihren Instrumenten und Stimmen frei improvisieren. Die einzige Regel besteht in der Bereitschaft für Aufmerksamkeit für die Mitspielerinnen und das Kollektiv in der selben Weise, gemäss des Anspruches auf den eigenen Aktions- und Spielraum. Dieser Zugang erfordert grosse Sensibilität und gegenseitiges Vertrauen, welche seltene Werte in unserer heutigen Gesellschaft markieren. 'Borderless' reflektiert ebenso unsere reale Gegenwart, in der physische und ideologische Grenzen zwischen Religionen, Ländern und Nationen zu erstarren scheinen. Der Begriff Dissonanz verweist auf non-idiomatisch improvisierte Musik als Genre, in der weder Harmonie, Melodie oder Rhythmus in konventioneller Weise repräsentiert sind.
http://kudmreza.org/borderless-dissonance/

Gergö Kováts (1986) ist einer der bemerkenswertesten Ungarischen Saxophonisten seiner Generation, weder am Sektor Free Jazz, improvisierte oder experimentelle Musik. Seit seinem Abschluss an der Franz - Liszt Musikakademie in Budapest unterichtet er die jüngste Generation unterschiedlichste Ansätze zu Musik und Improvisation und unterstützt sie in ersten Karriereschritten. Nach dem Studium der Sonologie am ' Royal Conservatory Of The Hague' erweiterte er sein musikalisches Spektrum mit elektronischer-/experimenteller Komposition. Er ist aktiv in der Osteuropäischen Improvisationsszene, tourte mit dem ' European Saxophone Ensemble' und veröffentlichte sein jüngstes Werk am portugiesischen Label 'Creative Sources'.
https://vimeo.com/79656197

Margarethe Maierhofer-Lischka studierte Kontrabass, Musikpädagogik und Musikwissenschaft in Dresden, Rostock und Graz. Im Jahr 2013 absolvierte sie ihr zeitgenössische Musik Masterprogramm des Klangforum Wien an der Universität Graz. Als Musikwissenschaftlerin sucht sie Verbindungen zwischen musikalischer Forschung und Aufführungspraxis - zu ihren Forschungsthemen gehören die Geschichte der deutschsprachigen Oper und des zeitgenössischen Musiktheaters. Als Künstlerin spielt sie häufig mit renommierten Kammerensembles und Orchestern in Österreich und Deutschland. Neben ihrer klassischen Ausbildung zum Kontrabass arbeitete sie mit Spezialisten in zeitgenössischer und improvisierter Musik wie Stefano Scodanibbio, Joëlle Léandre und Elisabeth Harnik.
bassomobile.wordpress.com

Der slowenische Schlagzeuger und Perkussionist Vid Drašler (1983) stammt aus Bistrica ob Sotli, wo er in den Jazz-Rock-Bands Zmajev Rep und Malik spielte. Mit der Band 'Drašler-Balžalorsky-Drašler Trio' schaffte er seinen Durchbruch in der nationalen Free Jazz - Szene, später wurde er bekannt mit dem 'Drašler-Karlov?ec-Drašler Trio'. Im Jahr 2014 veröffentlichte er sein Debüt-Solo, das Album 'Kramljanja'. Seine nächste phonologische Errungenschaft ist 'Mein Ohr hat scharfe Kanten' mit dem Trio Trojnik. Er ist als Pädagoge und Mitorganisator von Musik- und Kunstveranstaltungen in Vrhnika tätig, wo er auch wöchentliche Workshop-Sessions kuratiert, die sich vor allem auf die nicht-idiomatische Improvisation konzentrieren. Er spielte und recordete mit Alex Ward, Tom Jackson, Benedict Taylor, Linda Sharrock, Mario Rechtern und Christof Kurzmann.
sploh.si/viddrasler.html


Thu 18 May

RE-PERFORM (under different conditions)

PERFORMANCE, Doors 19:00, stage 20:00

Mit: Alexander Felch, Carola Fuchs, Christoph Höschele, Sanja Lasic, Lisa Schwarz, Anna Vasof, Michael Weidhofer u.a.
Kuratiert von Alexander Felch und Sanja Lasi?

Klassiker der Videoperformance live in der Fabrik

Videoperformance wird als eigene Kunstform innerhalb der Performancekunst oft vernachlässigt. Dabei bieten sich hier im Vergleich zur klassischen (Live-) Performance viele Vorteile: Es kann mit unterschiedlichen Arten von Räumen und Öffentlichkeiten gearbeitet werden, der Zeitpunkt, an dem die Performance stattfand, ist unklar, und die Performance kann so oft wiederholt werden, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht wurde.

Sowohl für Video- als auch für Performancekünstlerinnen stellt die Videoperformance eine Kunstform dar, in der sie abseits ihres eigentlichen „Metiers“ experimentieren können, und es gibt viele Beispiele bekannter Künstlerpersönlichkeiten (Richard Serra, Bruce Nauman uva.), die sich diese Möglichkeit für ihre Arbeit zu Nutze gemacht haben.

In der Performanceszene sind Reenactements von klassischen Performances der Kunstgeschichte sehr beliebt. Viele Studierende werden beispielsweise im Rahmen ihrer Ausbildung dazu angehalten, Performances von Marina Ambramovic oder Valie Export zu Übungszwecken zu „reenacten“ und öffentlich auffzuführen. Die Bedeutung der jeweiligen Umgebung, die für die Originalperformance gewählt wurde, wird dabei jedoch oftmals unterschätzt, und selbst bedeutende Künstlerinnen wie Abramovic sind vor diesem Umstand nicht gefeit, wie sich bei ihren Reenactements von Performances von Valie Export im New Yorker Guggenheim Museum vor einigen Jahren zeigte (denn die Originale wurden damals keineswegs in der geschützen Umgebung eines Museums gezeigt, sondern im öffentlichen Raum einer sehr konservativen Wiener Umgebung der 1960er/70er Jahre).

Bei RE-PERFORM wird auf eben diesen Umstand hingewiesen. In Wien arbeitende Performer werden eingeladen, selbstgewählte Klassiker der Videoperformance zu reperformen. Die Handlungen sollen möglichst originalgetreu nachgestellt werden. Doch diesmal finden alle Performances vor Publikum und in der Halle des mo.e statt. Essentielle Parameter der Performances werden somit verändert, und die Performances auf den eigentlichen Akt des Handelns reduziert (denn Zeit, Ort und Öffentlichkeit sind ja vorgegeben und somit bei allen gleich).

Die Resultate geben Antworten auf die Fragen, warum für die Originalperformances das Format Video/Film gewählt wurde bzw. ob und wie gut die jeweiligen Performances live funktionieren.

Konzept: Alexander Felch
Kuratierung: Alexander Felch und Sanja Lasic??Performances:?Alexander Felch, Carola Fuchs, Christoph Höschele, Sanja Lasic, Lisa Schwarz, Anna Vasof, Michael Weidhofer u.a.?
performen:?John Baldessari, Jochen Gerz, Joan Jonas, Christian Marclay, Richard Serra, Roman Signer, Anna Vasof u.a.


N/A

Sat 20 May

Sandy Ewen & Steve Jansen | Eric Arn & Lisa Hofmaninger

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Sandy Ewen & Steve Jansen Duo: 2 fiery free improvisers from Texas
Eric Arn & Lisa Hofmaninger: like the same, but from Vienna

Sandy Ewen is hardly your typical guitarist. Whereas many players focus on notes and melody, Ewen treats the instrument in a manner more akin to how a painter approaches colors and a canvas. She famously employs bows, chalk, screws, and all manner of implements to coax textural and abstract expressions of sound
http://freepresshouston.com/sandy-ewen/
https://sandyewen.bandcamp.com/album/garden-medium

Steve Jansen: Expert purveyor of tape manipulation, alto saxophone, and electric guitar.
https://youtube.com/watch?v=4baMIw614Qw
https://youtube.com/watch?v=g3KzuYmmv8Y

Lisa Hofmaninger – soprano saxophone/bass clarinet. Als Saxophonistin und Komponistin bewegt sie sich in verschiedensten Formationen und Stilrichtungen. Improvisationen im breiten Feld des zeitgenössischen Jazz im Vordergrund.

Eric Arn - Amerikanischer Gitarrist habe unermüdlich die unteren Regionen von Avant-Rock Musik erforscht : vom verzerrt, psychedelischer Rock Überlastung zur vollerblühten freien instrumentellen Musik und alles zwischen vorgezogen.

Pic: Sandy Ewen


    Week 21

22/05/2017 - 28/05/2017 (KW 21)


Tue 23 May

velakgala#94

LIVE, Doors 19:00, Stage 20:00

Velak is a non-profit organisation/platform for artists who work in fields of experimental music, video, dance, performance, etc.

http://velak.klingt.org/